Holsteins beste Reiter bei den VR Classics

Laura Jane Hackbarth und Carisma sind Titelverteidiger im Championat der Pferdestadt Neumünster. (Foto: Lafrentz)

Neumünster – Der Norden ist Pferdeland, Heimat einer weltweit gerühmten Springpferdezucht und ebenso für international erfolgreiche Springreiter und -reiterinnen. Jedes Jahr ist es eine Herausforderung für die Veranstalter der VR Classics, die “Nordlichter” in das Teilnehmerfeld zu integrieren, denn so viele wie man wollte bekommt man aufgrund der internationalen Einladungsregeln gar nicht in ein CSI3* integriert. Gleichwohl zeigt sich der Norden bei den VR Classics vom 15. - 18. Februar von seiner sportlich besten Seite.

Neben den internationalen Prüfungen, in denen z.B. Carsten-Otto Nagel (Wedel), Janne Meyer-Zimmermann (Hamburg) oder auch Christian Hess (Radesforde) startberechtigt sind, treten 30 Reiterinnen und Reiter im national ausgeschriebenen Championat der Pferdestadt Neumünster bei den VR Classics an. Eine Einlaufprüfung am Donnerstagabend im Preis des Holsteiner Verbandes und die Championatsentscheidung am Freitagabend zählen dazu. Wer im Championat dabei sein darf wurde sportlich in einer Qualifikationsprüfung in den Holstenhallen Neumünster bereits am vergangenen Wochenende entschieden. Freuen durften sich zwei Kandidaten besonders, denn sie haben dank ihrer guten Platzierung zwei eigens offen gehaltene, internationale Startplätze ergattert. Evi Bengtsson aus Breitenburg und Thomas Voß (Schülp) - er übrigens der letzte schleswig-holsteinische Sieger im Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken - erobern also auch die internationalen Prüfungen.

Das Teilnehmerfeld der VR Classics füllt sich “wie von selbst”: Allen voran der Sieger im Leipziger Weltcup, Christian Ahlmann aus Marl, der wie schon sein Vater Georg immer wieder gern nach Neumünster zu den VR Classics kommt. Das birgt dann immer auch das Wiedersehen mit Sponsorin Marion Jauss, die in Schleswig-Holstein zuhause ist. Philip Rüping (Steinfeld) tritt als Titelverteidiger aus dem Stall Schockemöhle in Mühlen an und ebenso sein Kollege Patrick Stühlmeyer. Die Niederlande sind mit Doppel-Weltmeister Jeroen Dubbeldam, nebst Team-Weltmeister Gerco Schröder, Ex-Mannschafts-Weltmeister Albert Zoer und dem Mannschafts-Silbermedaillen-Gewinner von London, Marc Houtzager, sehr stark vertreten. Aus dem Gold-Team der Europameisterschaften 2017 kommt Denis Lynch (Irland) nach Neumünster und Schweden schickt Weltklassereiter Rolf-Göran Bengtsson und Nicole Persson. 

Das sind die Reiter für das Championat der Pferdestadt Neumünster:

Christian Hess (Radesforde)
Rolf-Göran Bengtsson (Schweden)
Kai Rüder (Fehmarn)
Carsten-Otto Nagel (Wedel)
Laura Jane Hackbarth (Brickeln)
Evi Bengtsson (Oelixdorf)
Teike Carstensen (Sollwitt)
Laura Aromaa (Neuengörs)
Anne Tuschke (Ladelund)
Thomas Voß (Schülp)
Paula de Boer (Norderstedt)
Frank Wagner (Schenefeld)
Takashi Haase (Klein Offenseth)
Svenja Herz (Wedel)
Ebba Johansson (Schweden)
Nisse Lüneburg (Hetlingen)
Theresa Ripke (Steinfeld)
Johanna Weber (Elmshorn)
Carl-Christian Rahlf (Fehmarn)
Cassandra Orschel (Hamburg)
Jörg Kreutzmann (Schretstaken)
Peter Garbella (Quickborn)
Kristin Kirchner (Schenefeld)
Brian Walker (Hamburg)
Bart van der Maart (Breitenburg)
Stefan Jensen (Bosbüll)
Inga Czwalina (Fehmarn)
Andreas Erni (Schweiz)
Alessa Hennings (Bendorf)
Michael Ziems (Marne)