VR Classics - von Kindheit an...

Johanna Beckmann zählt zu den Zukunftshoffnungen des Nordens im Springsport. (Foto: Stefan Lafrentz)

Auch Titelverteidiger Philip Rüping, der 2017 den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken gewann, hat bereits seine Teilnahme für 2018 angekündigt. (Foto: Stefan Lafrentz)

Als einer der ältesten FEI Welt-Cup Standorte sind die VR Classics auch für die Dressurasse seit über 30 Jahren ein Pflichttermin im Turnierkalender. (Foto: Stefan Lafrentz)

Die jüngsten Teilnehmer im Sattel sind manchmal erst 12 Jahre alt und entfalten trotzdem mächtig viel Ehrgeiz. Dort wo schon Veranstalter Paul Schockemöhle für Furore im Großen Preis sorgte, tritt auch die ganz junge Generation gern an - bei den VR Classics in Neumünsters Holstenhallen vom 15. - 18. Februar.

Ganze Reitergenerationen kennen das internationale Turnier in- und auswendig und zwar seit ihren Kinder- und Jugendtagen. Möglich ist das, weil die VR Classics sich seit vielen Jahren als ein Standort der Jugendförderung verstehen. Den sportlichen Ausdruck findet das in den Championaten der Pferdestadt Neumünster, im Relais/ Stafettenspringen, dem BioCina-Preis, im Holsteiner Masters Jugend-Team-Cup - präsentiert von PeerSpan und auch im Show-Wettbewerb der Volksbanken Raiffeisenbanken und easyCredit.

Bei diesen Ereignissen im Programm des internationalen Turniers ist Jugend absoluter Trumpf mit maßgeblicher Unterstützung von erwachsener Seite. Eröffnung mit der Generation U25 schon am Donnerstag beginnen die VR Classics rasant mit den Championaten für die Ponyreiter des Landes, den Junioren und Jungen Reitern und mit dem Show-Wettbewerb, der in diesem Jahr sein 25. Jubiläum feiert.

Für Neumünster qualifiziert oder nominiert zu sein, das ist für die junge Generation ein Ziel. Theresa und Flemming Ripke aus Steinfeld - inzwischen beide Medaillengewinner bei Europameisterschaften - waren darauf genauso versessen wie das junge Bundeskadermitglied Johanna Beckmann aus Brunsbüttel. Nicht minder begehrt ist die Nominierung für das Mannschaftsspringen Kl. M, also für den Holsteiner Masters Jugend-Team-Cup, der jedes Jahr bei den VR Classics beginnt und danach bei verschiedenen Stationen fortgesetzt wird. Wenn man so will eine eigene kleine Nationenpreisserie im Norden bei der aussichtsreiche junge Kandidaten in Sponsorenteams starten. Ganz abgesehen davon, das Mannschaftssport den Jugendlichen Spaß macht, ist der Cup eine Art “Schule für künftige Nationenpreisreiter”. Die VR Classics sind eine Station auf diesem Weg.

All das gibt es auch 2018 wieder in den Holstenhallen für die junge Generation im Springsport bei den VR Classics. Jugend gibt den Takt vor bei einem der ältesten deutschen Turniere, erst danach kommen die Promis der Szene wie die Kandidaten im FEI World Cup Dressur oder für die Weltranglistenspringen der VR Classics. Auch Titelverteidiger Philip Rüping, der 2017 den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken gewann, weiß nur zu gut wie wichtig das ist. “Ich hab hier mit 15 bei Franke Sloothaak eine Trainingsstunde gehabt und ich war schon immer mit meinen Eltern hier. Mein Vater ist hier ja auch geritten”, erinnerte sich der Sieger nach dem Triumpf an seine schönsten Erlebnisse bei den VR Classics in Neumünster.

Weitere Infos gibt es online unter www.reitturnier.de