Regionaler Turniersport
Regionaler Turniersport Holsteiner Masters Springcup
Regionaler Turniersport
Regionaler Turniersport Holsteiner Masters Springcup

Holsteiner Masters Springcup

Holsteiner Masters initiieren neue Springsportserie im Land

Die „Grüne Saison“ wartet in Schleswig-Holstein und Hamburg in diesem Jahr mit einem ganz besonderen neuen Highlight auf: dem Holsteiner Masters Springcup. Mit dem „Holsteiner Masters Springcup 2018“ wird auf Initiative der Fördergemeinschaft Holsteiner Masters eine Serie für den gehobenen Springsport ins Leben gerufen, um den Turniersport in Schleswig-Holstein und Hamburg finanziell attraktiver zu gestalten.

Bei vier Turnieren können die Sportler Punkte sammeln, ehe sich am Ende der Saison in Delingsdorf die drei bestplatzierten Reiter über gutdotierte Schecks freuen dürfen. „Eine der Säulen unseres Förderkonzeptes ist mit dem Begriff „Turniersport“ überschrieben. Denn das, was unseren Sport ausmacht, sind die Veranstaltungen, auf denen Pferd und Reiter ihr Können in unter Beweis stellen“, erklärte Geschäftsführerin Lina Preuss die Beweggründe für die neue Initiative. „Mit dem Holsteiner Masters Springcup wollen wir das Vereinsleben stärken, sowohl neue als auch traditionelle Turnierstandorte fördern und zu guter Letzt für die Reiter durch eine zusätzliche Prämie den Anreiz schaffen, an den vier Stationen teilzunehmen.“

In Springprüfungen der Klassen S** werden für alle Reiter Wertungspunkte verteilt. Dem Gewinner einer Etappe werden dabei 28 Zähler gutgeschrieben, dem Zweiten 26, dem Dritten 24 und dem Vierten 22. Für alle weiteren Platzierten werden die Punkte in Einer-Schritten absteigend verteilt. Die drei punktbesten Athleten der vier Etappen erhalten am Ende der Serie eine Prämie: Der Erstplatzierte darf sich über 2.500 Euro freuen, der Zweite erhält 1.500 Euro und der Dritte wird 1.000 Euro mit nachhause nehmen können. Startberechtigt sind alle Reiter der LK S1, die einem in Deutschland angeschlossenen Reitverein angehören sowie Reiter der LK S2, die Mitglied im Pferdesportverband Schleswig-Holstein oder Landesverband Hamburg sind.

Eröffnet wird der Holsteiner Masters Springcup in Tasdorf. Das „echte“ Vereinsturnier mit vielen ehrenamtlichen Helfern findet vom 8. bis 10. Juni statt. Das Fehmarn-Pferde-Festival ist nur zwei Wochen später vom 21. bis 24. Juni 2018 nächste Station. Die Traditionsveranstaltung mit starkem Rückhalt der Fehmarnschen Reiterfamilien lockt seit Jahren die besten Reiter aus dem hohen Norden auf die Sonneninsel. Weiter geht es vom 19. bis 22. Juli 2018 in Bovenau auf der Anlage von Jörg Naeve. Die Etappe ist zugleich eine Qualifikation für die Junioren zur Deutschen Jugendmeisterschaft. Die finale Etappe wird vom 10. bis 12. August beim Erdbeer-Cup in Delingsdorf vor den Toren Hamburgs gefeiert. Dann trifft Spitzensport auf das beliebte Erdbeer-Hoffest für die ganze Familie und die Sieger und Platzierten werden im feierlichen Rahmen gekürt.

Die Etappen im Überblick:

Tasdorfer Turniertage 8. bis 10. Juni 2018
Fehmarn-Pferde-Festival 21. bis 24. Juni 2018
Reitanlage Jörg Naeve, Bovenau 19. bis 22. Juli 2018
Erdbeer-Cup, Delingsdorf 10. bis 12. August 2018

Das Ranking nach der ersten Etappe:

1. Jan Philipp Schultz, 28 Punkte
2. Tim Markus, 26 Punkte
3. Kai Rüder, 24 Punkte
4. Oliver Ross, 22 Punkte
5. Bart van der Maat, 21 Punkte
6. Michael Grimm, 20 Punkte
7. Sven Gero Hünicke, 19 Punkte
8. Gordon Paulsen, 18 Punkte
9. Philipp Battermann, 17 Punkte
10. Stefan Jensen, 16 Punkte
11. Laura Aromaa, 15 Punkte
12. Peter Garbella, 14 Punkte
13. Takashi Haase Shibayama, 13 Punkte
14. Karl-Friedrich Matthiessen, 12 Punkte
15. Simon Heinecke, 11 Punkte
16. Jakob Kock-Evers, 10 Punkte
17. Linn Hamann, 9 Punkte
18. Ebba Johannson, 8 Punkte
19. Philip Loven, 7 Punkte
20. Christian Hess, 6 Punkte
21. Thomas Voß, 5 Punkte
22. Michael Ziems, 4 Punkte
23. Sebastian Holtgräve-Osthues, 3 Punkte
24. Jan Meves, 2 Punkte
25. Tom Schewe, 1 Punkt
26. Björn Behrend, 1 Punkt
27. Anne Tuschke, 1 Punkt
28. Charlott Saggau, 1 Punkt
29. Miriam Schneider, 1 Punkt
30. Antonia-Selina Brinkop, 1 Punkt
31. Peter Jakob Thomsen, 1 Punkt

Das Ranking zum Download!