Weltmeisterschaften der Jungzüchter in Kanada

Foto: Mireta von Rantzau Fotografie

Vom 19. bis 26. Juli 2017 fliegen die Holsteiner Jungzüchter zur Weltmeisterschaft nach Kanada. In drei Tagen Wettbewerb werden Einzel- und Teamsieger in den Altersklassen 16-18 Jahre und 19-25 Jahre ermittelt. Zwei Tage Sightseeing runden die Reise ab.

Für die Holsteiner Jungzüchter sind mit dabei: Madita und Dominic Wohlers (Pinneberg), Carina Plath und Kathleen Pigulla (Dithmarschen), Cora Bartholomäus (Steinburg), Birka Greve (Segeberg), Frederike Schwarck (Ostholstein), Lukas Heumann (Stormarn-Lauenburg) sowie Johanna Boysen (Bordesholm/Plön). Unterstützend werden Laura Bischoff (Dithmarschen), Eva und Cornelius Speck (Stormarn-Lauenburg) und  Yannick Paulsen (Rendsburg-Eckernförde) mit nach Kanada reisen.

Im Gegensatz zum Reitsport, wo es selbstverständlich ist, Reitunterricht zu bezahlen, erfolgt die Jungzüchterausbildung in den Körbezirken im Ehrenamt. Die Clubs sind darauf angewiesen, dass erfahrene Jungzüchter sich bereit erklären, ihr Wissen an die jüngeren weiterzugeben. Dieses Selbstverständnis gilt es auch in Zukunft zu erhalten. In einer Gesellschaft, die von Zeitdruck und vielfältigen Ansprüchen geprägt ist, zeichnet dies eine ganz besondere Herausforderung. Die aktiven Jungzüchter haben den Spagat  zwischen schulischen und beruflichen Ansprüchen zu meistern, ihre reiterlichen Qualitäten zu verbessern, den hohen Anforderungen der Theorieprüfungen bei den Wettkämpfen gerecht zu werden (Niveau der Pferdewirtschaftsmeister), als auch ihr Ehrenamt im Jungzüchterclub und ggf. darüber hinaus auszufüllen. Insbesondere unter diesem Aspekt ist es eine Besonderheit, dass rund 200 Helferpositionen bei Veranstaltungen des Holsteiner Verbandes Jahr für Jahr aus den Reihen der Jungzüchter besetzt werden.  

Es ist nun eine große Anerkennung für alle aktiven Jungzüchter, dass die Reise nach Kanada vom Holsteiner Verband, von vielen Züchtern, aber auch von Sponsoren und den Mitgliedern des Fördervereins der Holsteiner Jungzüchter finanziell unterstützt wird.

Pferd+Sport fiebert dem Ereignis in Kanada gespannt entgegen und berichtet tagesktuell über die Reiseerlebnisse - www.pferd-und-sport.de